In Niedersachsen liegt die Stadt Seelze in der Region Hannover. Seelze ist umgeben von der reizvollen Landschaft des Calenberger Landes. Durch ihre Nähe zur Landeshauptstadt ist der Ort eine beliebte Wohngemeinde, zahlreiche Einwohner arbeiten in Hannover.
Bereits im Jahr 1301 wurde Seelze in einer Urkunde als Gerichtsplatz erwähnt. Die erste Pfarrkirche der Gemeinde wurde im 11. Jahrhundert im Dorf Wunstorf erbaut. Das älteste sakrale Gebäude im Ortskern Seelze ist die spätgotische Basilika aus dem Jahr 1238. Die Seelzer Kirche hatte immer eine Zentralfunktion für die umliegenden Dörfer. Eine besondere Rarität ist der Taufengel in der barocken Dreieinigkeitskirche im Ortsteil Kirchwehren.

Zu den Sehenswürdigkeiten von Seelze gehört auch das Obentraut-Denkmal. Diese Gedenkstätte besteht aus einer sechs Meter hohen Steinpyramide, die der hannoversche Künstler Jeremias Stutel im 17. Jahrhundert schuf. Das Denkmal erinnert an den Reitergeneral Hans-Michael Elias von Obentraut, der während des Dreißigjährigen Krieges an dieser Stelle in einer Schlacht tödlich verwundet wurde. Dieser General, der auf der Seite der Evangelischen Union gegen Tillys Truppen kämpfte, soll sich in einen ungleichen Kampf bei Seelze gestürzt haben, um seine Männer zu unterstützen. Obentrauts Einheit war mit 700 Soldaten den 10.000 Mann von Tillys Heer rettungslos unterlegen.

Ein verheerender Großbrand vernichtete im Sommer 1755 mehr als das halbe Dorf Seelze und seine Kirche. Die Hitzeentwicklung dieses Feuers soll so groß gewesen sein, dass die Glocken im Kirchturm geschmolzen sind. Erst der Anschluss an das Eisenbahnnetz Mitte des neunzehnten Jahrhunderts ermöglichte der Gemeinde einen wirtschaftlichen Aufschwung. Zahlreiche Handwerker und Gewerbetreibende konnten ihre Waren jetzt an weit entfernte Kunden verkaufen.
Nach dem zweiten Weltkrieg wuchs die Bevölkerung von Seelze durch den Zuzug von Heimatvertriebenen und Flüchtlingen aus den Ostgebieten stark an. Die Einwohnerzahl verdoppelte sich auf mehr als 10.000. Im Heimatmuseum in Seelzes Ortsteil Letter kann sich der Besucher über die geschichtliche Entwicklung der Stadt informieren.